• Oman Mietwagenrundreise Mietwagen Selbstfahrer

Mietwagenrundreise mit Wadi Shab und Salalah

Dieses Angebot versteht sich als Vorschlag, d.h. wir können gerne Reisedauer, Ablauf, Hotelauswahl usw. nach Ihren Wünschen ändern. Anruf oder E-Mail genügt.

Tag 1
Anreise nach Muscat

Flug ab München am Abend.

Tag 2
Ankunft in Muscat

Landung am frühen Morgen, Übernahme des Mietwagens und Fahrt ins Hotel. Das Zimmer ist erst ab 14 Uhr garantiert. Wenn Sie das Zimmer auf jeden Fall schon am Morgen beziehen möchten, können wir es schon ab dem Vorabend reservieren. Aufpreis siehe Preisangebot.

Sie können heute schon zu ersten Unternehmungen in Muscat starten, z.B. mit Souq (Basar) von Matrah oder mit der Altstadt (Foto).

Übernachtung in Muscat.

Tag 3
Muscat, Hauptstadt Omans

Die prächtige Sultan-Qabus-Moschee mit dem riesigen Kristall-Leuchter und glänzendem Marmor sollten Sie gleich am Morgen besuchen (freitags nicht möglich). Oder möchten Sie vielleicht lieber mit dem schmucken Opernhaus starten? Auf jeden Fall sollten Sie dann nach Alt-Muscat fahren und den offiziellen Dienstpalast des Sultans von außen betrachten. Einen Besuch lohnt das Beit Al-Zubair, in dem Sie z.B. verblüffende Antworten auf die Frage bekommen können, warum Frauen traditionell schwarze Umhänge tragen und das mit Religion nicht wirklich zu tun hat.

Man hat Muscat nicht gesehen ohne den Souq (Markt) von Matrah. In den weihrauchgeschwängerten Gassen werden Gewürze, Gold, Lederwaren, Souvenirs und vieles mehr feilgeboten.
Übernachtung in Muscat.

Tag 4
Entlang der Küste zum Wadi Shab

Auf der Panoramastraße am Meer entlang fahren Sie heute Morgen in Richtung Sur.

Die Gebirgsketten des östlichen Hajar-Gebirges bieten ein beeindruckendes Landschaftsbild. Am weißen Sandstrand des Fischerortes Finns legen Sie eine Rast ein, gerne können Sie ein erfrischendes Bad im Arabischen Meer nehmen. Alternative oder zusätzliche Bademöglichkeit wäre im Kratersee Bimah Sinkhole (Foto).

Weiter geht es in das palmengesäumte Wadi Shab, wo Sie durch eine Schlucht mit kleinen Dattelplantagen und steilen Felswänden wandern können. Dort erreichen Sie die mit kristallklarem Wasser gefüllten Teiche, bei denen die Mutigen durch eine Höhle zu einem Wasserfall tauchen können. Ein unvergessliches Erlebnis!!!
Übernachtung im Wadi Shab Resort am Ausgang des Tales am Strand.

Tag 5
Zum Schildkrötenstrand

Ein weiteres schönes Wadi liegt ganz in der Nähe, das Wadi Tiwi. Hier können Sie im schönen Morgenlicht spazieren gehen.

Die Fahrt führt weiter zur Hafenstadt Sur, wo Sie nach einer kleinen Stadtrundfahrt die Dhow-Werft besichtigen können, die einzige in Oman, bei der die traditionellen Boote noch heute ohne Stahlnägel und Leim nach altem Brauch gebaut werden. Am Abend machen Sie eine Begegnung der besonderen Art. Oman ist Nistplatz von fünf der sieben bekannten Wasserschildkröten-Arten und Sie haben, begleitet durch die Ranger des Reservats, die Gelegenheit diese zentnerschweren Tiere bei der nächtlichen Eiablage zu beobachten.
Übernachtung in der Nähe des Schildkrötenstrands.

Tag 6
Auf in die Wahiba-Wüste!

Heute schicken wir Sie in die Wüste! Auf der Fahrt entlang der Küste geht es vorbei an kleinen Fischerorten. Bunt schimmernden Steinfelder und goldgelbe Sandflächen werden von Kamelen, Ziegen und Eseln auf der Suche nach etwas Essbarem durchkämmt. In Jaalan Bani Bu Ali besichtigen Sie die frisch renovierte Festung und nicht weit von hier die Al Hamoda Moschee mit Ihren 52 weißen Zipfelkuppeln aus dem 11.Jahrhundert (von außen). Bevor Sie Sand unter den Rädern spüren, erwartet Sie ein Abstecher in das berühmte Wadi Bani Khaled. Sie haben Freizeit in dieser immergrünen Taloase, deren mit türkis- und saphirfarbenem Wasser gefüllten Teichen zu einer Abkühlung einladen. Gesäumt von saftig grünen, schattigen Palmen, haben Sie die Möglichkeit zu einem Picknick.

weiterlesen

Nun geht’s aber endgültig in die Wüste. Nach Ankunft im Camp klettern Sie für den Sonnenuntergang auf eine einsame Düne um das einzigartige Farbenspiel bei absoluter Ruhe und fern vom Alltagsstress zu genießen. Abendessen und Lagerfeuer mit omanischen Spezialitäten.
Übernachtung im Wüstencamp.

Tag 7
Die wilden Berge des Jebel Akhdar

Auf dem Weg auf den Jebel Akhdar halten Sie in Birkat Al-Mauz, einem am Fuße des Gebirgsstocks gelegenen Dorf. Sie unternehmen einen Spaziergang vorbei an Bananen- und Dattelplantagen sowie Wasserkanälen („Aflaj“ genannt) zum alten Ortskern. Die Aflaj sind übrigens in der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes eingetragen. Dann fahren Sie hinauf in ein Bergdorf, spazieren durch die engen Gässchen zu den Terrassenfeldern. Wichtigstes Anbauprodukt sind Rosen, aus denen das Rosenöl hergestellt wird, für das der Jebel Akhdar berühmt ist.
Abendessen und Übernachtung im Hotel auf dem Jebel Akhdar.

Tag 8
Oasenstadt Nizwa und die schönste Burg Omans

Nizwa, Hauptstadt bis 1783 und noch heute Hauptsitz des Imams, gilt als geistliches Zentrum des Landes. Das Nizwa-Fort bietet eine wunderbare Vogelperspektive über die Stadt und das umliegende Gebirge. Etwa 40km von Nizwa besichtigen Sie das Schloss Jabrin, erbaut im 17. Jahrhundert und gilt als das schönste in ganz Oman. Es erscheint so, als hätten alle Künstler und Architekten derdamaligen Zeit zur Herrlichkeit dieses Baus beigetragen. Ebenso sehenswert ist die UNESCO geschützte Bahla-Festung, die älteste und größte aller omanischen Burgen, die Sie kurz vor Al Hamra besichtigen. Al Hamra ist ein Dorf, das von der Regierung restauriert wurde, um dem Besucher anschaulich darzustellen, wie Omans Bevölkerung in früheren Zeiten lebte. Auf dem Rückweg nach Nizwa können Sie sich noch die prähistorischen Zeichnungen am Colemans Rock anschauen.

Tag 9
Markttag in Nizwa und Flug nach Salalah.

Der Morgen beginnt mit dem Besuch des großen Tiermarkts von Nizwa, ein einzigartiges Spektakel. Jeden Freitag finden sich Händler aus dem ganzen Oman in uralter Tradition zusammen, um die für diesen Anlass herausgeputzten Tiere zu handeln. Nizwa, Hauptstadt bis 1783 und noch heute Hauptsitz des Imams, gilt als geistliches Zentrum des Landes. Erkunden Sie den traditionellen Souk, der für seine herrlichen Silberwaren und Bahla-Töpfereien bekannt ist.

Weiterfahrt zum Flughafen Muscat und Flug nach Salalah. Dort Übernahme des neuen Mietwagens und Fahrt ins Strandhotel.

Übernachtung im Strandhotel.

Tag 10

Ruinen aus grauer Vorzeit

Historische Stätten aus ganz unterschiedlichen Epochen liegen östlich von Salalah. Mirbat ist eines der wenigen verbliebenen historischen Lehmdörfer der Provinz Dhofar, zum Teil liegen die Häuser in romantischem Verfall, sind dennoch sehr sehenswert.

Geheimnisvoll wirkende alt-südarabische Wandinschriften aus vorislamischer Zeit wurden in Sumhuram gefunden. Archäologen haben hier eine Siedlung aus dem führen Mittelalter ausgegraben, die wahrscheinlich Fernhandel mit Weihrauch betrieb. Nach der Begehung der Ausgrabung sollten Sie einen Blick in das Museum werfen. In der Lagune unterhalb des Siedlungshügels kann man oft Flamingos sehen.

Übernachtung in Salalah

Tag 11

Weihrauch in und um Salalah

Der Weihrauchmarkt ist das Herz in Salalah. Kommen Sie, schnuppern Sie und kaufen Sie ein! Im Al-Baleed-Museum erfahren Sie einiges über den Weihrauchhandel und das dazu gehörige Wissen um die Schiffahrt.

Etwas westlich von Salalah bei der Lagune von Mughsail können Sie dann auch Weihrauchbäume sehen. An den so genannten Blowholes vor der schroffen ausgehöhlten Steilküste sollten Sie unbedingt anhalten, um zu sehen, wie die Brandung durch natürliche Röhren in den Felsen zischt.

Übernachtung in Salalah

Tag 12

Haben Sie schon mal ein Kamel baden sehen?

Falls nein, dann sollten Sie ins Wadi Darbat fahren.  Mit etwas Glück bietet sich Ihnen dort dieses ungewohnte Bild. Falls nicht, dann bleibt Ihnen immer noch das Naturidyll und ein versteinerter Wasserfall.

Übernachtung in Salalah

Tag 13

Heimreise

Check out im Hotel. Rückgabe des Mietwagens am Flughafen Salalah und Heimflug.